• Home
  • /
  • Home
  • /
  • Geldanlage heute – Was tun?
Geldanlage

Geldanlage heute – Was tun?

Der Status Quo

So wie sich die Welt unter Einfluss physikalischer Kräfte voller Spannungen dreht, so ist die politische und wirtschaftliche Lage weltweit angespannt.

In Italien droht die nächste Bankenkrise, die Deutschen Banken scheinen sich hier vom „la dolce vita“ etwas abgeschaut zu haben
, die Flüchtlingskrise setzt die Politik unter Druck
, der Brexit schnürt erst mal weiter Unsicherheit bei Unternehmen
, das Establishment in den USA steht mit Trump vor einem Umbruch
, die russisch amerikanischen Spannungen nehmen wieder zu
, die niedrigen und negativen Zinsen kreiert durch die Notenbanken Sorgen für Anlagenotstand und fördern so mögliche Blasen
, zu niedrige Inflation weltweit, Schuld ist jetzt auch die noch damals hochgelobte Globalisierung
, die Aktienkurse sind nicht mehr weit entfernt von ihren Höchstständen
, und und und …

Das Problem in 2007/2008 wurde durch eine zu hohe Verschuldung verursacht. Die vielen Schulden mit neuen Schulden zu bekämpfen hat sich als nicht sinnvoll erwiesen. Neue Reformen von der politischen Seite sind ausgeblieben. Heute, nach fast 9 Jahren im liquiden Dauerrausch, scheint nur eins sicher: die großzügige Rettungspolitik der Notenbanken hat die Welt nicht sicherer gemacht, sondern fragiler. Die Geldpolitik der Zentralbanken führt zu keiner Lösung, sondern ist bereits Teil des Problems geworden.

Wie können wir als Anleger reagieren?

Was bedeutet das für uns als Anleger? Kann investieren in so einem Umfeld nur schiefgehen? Sollte man erst einmal nichts tun?
Niemand weiß was die Zukunft bringt. Zukunftsvorhersagen von sogenannten Experten sind unterhaltsam zu lesen, sollten aber in der Investmententscheidung nicht zu viel Gewicht bekommen –wir müssen uns im klaren sein: es kann immer mehr passieren, als am Ende tatsächlich passiert.

Also, was für Möglichkeiten haben Anleger in so einem spannungsgeladenen Umfeld?

1) Auf den großen Knall setzen

Dieser kommt bestimmt – aber nie auf Bestellung. Entweder kommt er viel später als gedacht, oder er kommt gar nicht. So eine Wette an der Börse ist nicht umsonst, und wenn der Knall zu spät kommt, ist der Einsatz auch weg.

2) Nichts tun und warten

Diese Alternative hat keine Verzinsung zur Folge. Cash wird langfristig an Kaufkraft verlieren, das ist das deklarierte Ziel der Notenbanken, und auch notwendig um das jetzige Giralgeldsystem am laufen zu lassen. Für diejenigen mit mehr als 100.000€ liquider Mittel besteht zusätzlich das Risiko eines Bail In (=mit der Einlage von Geldern bei der Bank wird man zum Gläubiger, welche nun an Bankenpleiten beteiligt werden) wenn die Bank des Vertrauens pleite geht. Nichts tun ist somit Dank aktueller Notenbankpolitik auch zum Risiko geworden.

3) Ein diversifiziertes Portfolio anlegen

Jeder Anleger hat ein anderes Anlageprofil. Qualitätsaktien (und wenn möglich unterbewertete Aktien) sollten aber in jedem Portfolio eine übergeordnete Rolle spielen. Man sollte sich als Teileigentümer der Unternehmen sehen, welche dem Anleger jedes Jahr Gewinne in Form von Dividenden zukommen lassen. Die Kursschwankungen nach unten kann man über einen längeren Investmentzeitraum außer Acht lassen, vorausgesetzt man hat keinen exorbitanten Preis für die Beteiligung bezahlt. Es gilt Qualitätsaktien opportunistisch, selektiv, und nicht zu jedem Preis zu kaufen.
Dies ist keine Garantie für Gewinn, aber eine Strategie um Verluste, durch Bankenpleiten oder Inflation zu umgehen. In ruhigen Zeiten bekommt man eine Verzinsung, in stürmischen Zeiten hält man Beteiligungen an Qualitätsunternehmen (und sollte auch hier eine Dividende erhalten). Zu einem diversifizierten Portfolio gehört auch eine Beimischung der Währung der letzten Instanz, physisches Gold.

It´s not supposed to be easy

Klingt einfach, aber machen wir uns nichts vor: investieren war nie einfach. Was sagt Charlie Munger über das Investieren (Vice Chairman von Buffett´s Berkshire Hathaway): „It´s not supposed to be easy. Anyone who finds it easy is stupid.“

Seit Aufzeichnung der Geschichte ließen sich immer Gründe zum nicht investieren finden – und dennoch steht die Welt heute gemessen am Lebensstandard und den technologischen Möglichkeiten so gut dar wie nie zuvor. Dies wird auch in Zukunft weitergehen, und deswegen sollte man vor dem Investieren nicht zurückschrecken.

Die Welt dreht sich weiter – immer unter Spannungen.
Euer

A. Kant

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Fatal error: Allowed memory size of 62914560 bytes exhausted (tried to allocate 1830912 bytes) in /homepages/41/d614800649/htdocs/clickandbuilds/VCERIAL/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 567